Archiv der Kategorie: Zeitungsberichte

Eine ausgelassene Geburtstagsparty

Mixed Generations aus Aurich feiern mit zwei Konzerten in der Vaihinger Peterskirche. Viele Fans erfreuen sich an dem bunten Mix aus Pop, Jazz und Gospel. Moderation mit einem witzigen Countdown.

Zum 20-jährigen Jubiläum machten sich die Sängerinnen und Sänger der Mixed Generations selbst ein Geschenk und servierten in der Peterskirche ein Best-of aus den letzten zwei Jahrzehnten.

Aurich (Stefan Friedrich). Bereits der erste am Samstagabend war richtig gut besucht. Die Peterskirche war schon vor dem offiziellen Beginn voll besetzt, als – gewissermaßen zur Einstimmung auf diesen Abend – aus den Lautsprechern noch „Yesterday“ in einer swingenden Instrumentalversion klang und hinten am Regiepult letzte Absprachen getroffen wurden. Dann wurde es dunkel, die Geräuschkulisse verstummte und alle Augen richteten sich auf die Sängerinnen und Sänger, die unter dem Applaus des Publikums die noch abgedunkelte Bühne betraten, um dort Aufstellung zu nehmen. Der Empfang war also erkennbar warmherzig. Viele treue Fans der Mixed Generations befanden sich am Samstagabend im Publikum und warteten schon voller Vorfreude auf den angekündigten bunten Mix aus Pop, Jazz und Gospel, mit dem sich die Sänger in den letzten zwei Jahrzehnten in die Herzen ihrer Zuhörer gesungen haben.

„Jetzt geht’s dann gleich los, es braucht nicht mehr lang. Die Spannung ist riesig und wir fangen gleich an“, legte der Chor, scheinbar durch die große Zahl an Besuchern so richtig motiviert, gleich munter los und gab damit zugleich auch die Marschrichtung für diesen Abend vor. Es war schon zu Beginn wieder viel Bewegung im Spiel, die Sänger füllten die Songs auch optisch mit Leben, eben ganz so, wie man es von den bisherigen Auftritten der Mixed Generations kennt, die unter der Leitung von Dorothee Götz das richtige Fingerspitzengefühl für eine kurzweilige Bühnenshow verinnerlicht haben. Luftballons rechts und links der Bühne sowie in Form einer 20 direkt über den Köpfen der Sänger zeigten zudem an, worum es hier geht: Es sollte eine ausgelassene Geburtstagsparty werden, für die sie sich kongeniale Unterstützung in Form einer Instrumentalband geholt hatten, die aus Bobby Fischer am Piano, Andreas Streit am Bass und dem Schlagzeuger Armin Fischer bestand.

Zwischen „Mr. Sandman“, „Don’t stop me now“, „Java Jive“ und „Wade in the Water“ hatten die Sänger ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet; ein Programm, an dem sie nach eigener Aussage im Vorfeld schon gefeilt, geprobt, geklatscht und auch bis zur Heiserkeit gesungen haben. Das war schon mit dem ersten Song zu spüren. Mit schwungvollen Choreografien, musikalischen Überraschungen sowie Klassikern wollten sie das Publikum in der Peterskirche in Bewegung bringen, während Susanne Kilpper und Christian Euler in bewährter Weise die Moderation übernahmen. Vier Mal haben die beiden in der Vergangenheit schon durch Konzerte der Mixed Generations geführt.

Bewährtes Moderations-Duo: Christian Euler und Susanne Kilpper führten auch dieses Mal wieder durch den Abend

Das runde Jubiläum nutzten sie zu einer witzig zusammengestellten Form eines rückläufigen Countdowns hoch bis zur Jubiläumszahl 20: fünf Männerstimmen sollten bei diesen beiden Konzerten Ohren- und Augenschmaus sein, verrieten sie. Sechs Mal drei Lieder waren vorbereitet, zehn Sänger brauchen gewöhnlich keine Brille, 16 der Chorsänger können ihre Texte fabelhaft auswendig, an guten Tagen auch mal 17, und nur 19 der Sänger sind bereits verheiratet, drei sind also noch zu haben.

(Quelle: VKZ vom 24.10.2023)

Bewegendes bieten die Mixed Generations

Auricher Chor feiert mit Konzerten am Wochenende in der Peterskirche 20-jähriges Bestehen. Breites Altersspektrum der Sängerinnen und Sänger.

Die Mixed Generations feiern am Wochenende 20-jähriges Bestehen mit zwei Konzerten in der Vaihinger Peterskirche.

Aurich (rp). In diesem Jahr feiert der Gesangverein Eintracht Aurich ein besonderes Jubiläum. Der jung gebliebene Chor Mixed Generations feiert nun 20 Jahre Bestehen. 2003 begann alles als reiner Frauenchor und entwickelte sich über ein Chorprojekt zum kompletten Jungen Chor mit breitem Altersspektrum, aktuell zwischen 21 und 66 Jahren. Es war offensichtlich: Corona ist überwunden und der Gesangverein lebt noch. Die anstrengende Zeit, maskiert, digital, und mit Chorproben auf dem Sportplatz hat zwar viele Mitglieder gekostet und den Chor stark verkleinert.

Doch durch das Chorprojekt Ende 2022 konnten neue Sängerinnen gefunden werden. Mit einem arbeitsintensiven Chor Wochenende am Neckar in Tübingen wurden bei besten Bedingungen am aktuellen Programm gefeilt, geprobt, geklatscht und auch bis zur Heiserkeit gesungen. Nun können sich die Musikfreunde in der Region auf zwei Chor-Konzerte im faszinierenden Ambiente der Vaihinger Peterskirche, dem Lieblingsspielort der „Mixed“, freuen. 20 Jahre Chorgeschichte werden die Sänger Revue passieren lassen und verschiedenste Musikrichtungen, schwungvolle Choreografien und musikalische Überraschungen sowie Klassiker werden auf der Bühne präsentiert und die Peterskirche so in Bewegung gebracht werden.

Es wird erneut ein bunter Mix aus Pop, Jazz, Gospel und a cappella sein. Zu erleben ist, wie „Mr. Sandman“, „Don’t stop me now“, „Java Jive“ und „Wade in the Water“ auf wundersame Weise musikalisch miteinander verbunden werden. Es wird gegroovt, geschnippt, geklatscht und sicherlich ein „bewegendes“ Konzert. Zwei abwechslungsreiche Konzerte werden unter der Leitung von Dorothee Götz (Jazz-Sängerin und Vocal Coach) präsentiert. Den instrumentalen Hintergrund bilden Bobby Fischer am Piano, Andreas Streit am Bass und der Schlagzeuger Armin Fischer. Die beiden Jubiläums-Konzerte finden statt am Samstag (21. Oktober), 19 Uhr (ausverkauft) und am Sonntag (22. Oktober), 11 Uhr in der Peterskirche in Vaihingen. Saalöffnung ist jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn. Beim Konzert gibt es auch Snacks und diverse passende Getränke.

Eintrittskarten gibt es in der Buchhandlung blessings4you in Vaihingen am Marktplatz 7 und im Mängel- & Bügelstudio Josefa Gutstein in Aurich. Informationen und Online-Reservierung der Karten ist möglich über die Webseite www.eintracht-aurich.de.

(Quelle: VKZ vom 20.10.2023)

Mitgliederversammlung am 29. März 2023

Neue Chorleiterin Sabrina Keller hat begonnen

Der Auricher Gesangverein Eintracht Aurich hat zur Mitgliederversammlung 2023 eingeladen, die nun wieder im ersten Quartal stattfinden kann, wie es die Satzung vorsieht. Nachdem die erste Vorsitzende Ute Zischka die Beschlussfähigkeit festgestellt hat, berichtet die Zweite Vorsitzende Cornelia Lechermann von den Aktivitäten 2022.  Die wichtigen Aktionen Altpapiersammlung und Weihnachtsmarkt Vaihingen konnten durchgeführt werden und erzeugen Einnahmen, auf die nicht verzichtet werden kann. Dank toller Unterstützung wurden vom beliebten Marktbrunnen heraus Getränke und Kränze angeboten und der Gesangverein hat damit Aurich beim Weihnachtsmarkt vertreten können. Es geht auch ohne Schnitzel!
Es folgte der unterhaltsame Bericht des Kassiers Gerd Frankenhauser, der sich für eine große Spende bedankt und über höhere Energiekosten klagt. Weiterhin sind Sparmaßnahmen wichtig und so soll ein neuer Stromanbieter gefunden werden. Das Bankkonto allerdings bleibt stabil.

Anschließend berichten Susanne Kilpper und Sabrina Keller von den Aktivitäten der Singschnecken und der Kooperation Schule/Verein. In der Früherziehungsgruppe Kindergarten Aurich sind bis zu neun Kinder als Mini-Singschnecken beteiligt. Man wird sich im Juli am Kindertag in Aurich zeigen und einen Auftritt gestalten. Als neue Leiterin der Singschnecken wurde die erfahrene Kinderchorleiterin Sabrina Keller gewonnen, die an der Grundschule zwei Gruppen abholt und in der Kelter betreut, wo sie gemeinsam singend, tanzend, spielend und sprechend spielerisch mit Musik in Kontakt kommen. In diesem Jahr wird es auf jeden Fall Auftritte der Singschnecken geben. Es ist wunderbar, dass mit Sabrina Keller nun die musikalische Arbeit mit Kindern erfolgreich fortgeführt werden kann.

Das Herzstück des Vereins sind die „Mixed Generations“, die das gesamte Gefüge des Vereins tragen. 2023 ist ein besonders Jahr: die „Mixed Generations“ feiern 20 Jahre und der Verein kann auf 120 Jahre zurück blicken! Mit allen notwendigen Maßnahmen gelang der Weiterbetrieb der Proben und damit des Chores. Viele Chöre in der Region sind seit der Corona Pandemie leider nicht mehr singfähig. Das Projekt Workshop und Adventskonzert war somit nahezu das erste Konzert seit 2019, eine lange Zeit. Mit Unterstützung des BMCO, der Musikvereine beim Neustart unterstützt, gelang gemeinsam mit den ProfisängerInnen der Gruppe „Pepper & Salt“ ein gelungener Tag mit Lernen, Üben, Zusammen sein und dem Adventskonzert in der Eberdinger Kirche. Dabei konnten auch neue Sängerinnen gewonnen werden. Beim Chor ist das Niveau Corona bedingt gesunken. Aber mit Schwung und Disziplin wird daran gearbeitet, dem Publikum zwei gute Jubiläumskonzerte im Oktober in der Vaihinger Peterskirche präsentieren zu können. Es werden 2023 wieder spannende und nicht kleine Herausforderungen, auf die sich alle freuen.

Entlastung und Neuwahlen verliefen erfolgreich und einstimmig. Neu in den Hauptausschuss gewählt wurde Martina Hiller, die neue Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Blick hat und das Gremium verjüngt. Bei den obligatorischen Ehrungen wurden einige Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt und auch ein Weinpaket überreicht. Schließlich trägt jedes Mitglied zum Vereinserhalt bei. Mit guter Laune und bester Stimmung freut man sich auf die nächsten Veranstaltungen im Jubiläumsjahr, endlich ohne Einschränkungen.

Aurich, 03. 04. 2023, Ralf Paucke

20 Sänger haben durchgehalten

Aurich (rp). Auch der Auricher Gesangverein Eintracht Aurich kommt über eine Mitgliederversammlung nicht herum. Und so eröffnete am 21. Juli 2022 die Erste Vorsitzende Ute Zischka im Sommer ohne Corona Beschränkungen bei angenehmen Temperaturen in der historischen Kelter die Versammlung mit einer Feststellung: Wir sind unter uns. Als besondere Gäste begrüßte sie die Auricher Ortsvorsteherin Frau Eberle und Kinderchorleiterin Susanne Kilpper.

Zunächst berichtete die Zweite Vorsitzende Conni Lechermann von den dürftigen Ereignissen im Zeichen von Corona. Mit dem Videoportal Zoom und Präsenzproben im Keltersaal konnte der Chorbetrieb mit großem Willen fortgeführt und erhalten werden. Die Altpapiersammlung, ein Familientreff an der Grillhütte Weiler und das Adventskränze basteln sind daher die Höhepunkte gewesen. „Wir denken optimistisch, nur so geht es“.

Interessant wie jedes Jahr der Bericht des Kassiers. Zwar bleibt das Bankguthaben stabil, jedoch sinkt die Mitgliederzahl (aktuell 142) stetig und dazu kamen noch die Corona Änderungen. Beiträge der Kinderchöre wurden reduziert und auch die Chorleitung verzichtete zum Teil auf das Honorar. Ohne Einnahmen wie beim Weihnachtsmarkt geht der finanzielle Sinkflug mit Sicherheit weiter.

Dann folgte Susanne Kilppers nachdenklicher Bericht über die Aktivitäten der Singschnecken und der Kooperation Schule/Verein. Nach dem Schreckensjahr 2020 waren die Kindergruppen in 2021 wieder aktiver und die Kinder blieben auch dabei. Der Schneckenbetrieb erfolgte ohne große Höhen und Tiefen, was natürlich schade und unbefriedigend ist, denn was ist ein Schneckenjahr ohne zum Beispiel ein Singspiel? Die Maßnahmen waren richtig anstrengend, so dass man auf die Zukunft gespannt sein darf.

Der Bericht der Chorleiterin der Mixed Generations wurde vorgelesen. Der Chor hat überlebt und ohne den Erwachsenenchor hat der Verein keine Zukunft. So versuchten sich die Verblieben mit digitaler Technik, Laptop, Kamera und so weiter und der Software Zoom und Jamulus. Das war nur zum Teil erfolgreich, dennoch haben bis heute ungefähr 20 SängerInnen durchgehalten und mit großem Engagement Chor- und Vereinsarbeit mit Leben gefüllt. Wenn nun noch einige Vermisste zurückkommen, hilft das, den Chor zu erhalten. „Gemeinsam schaffen wir es“. Dazu soll auch das beantragte Impuls Chorprojekt 2022 vom Bundesmusikverband beitragen.

Entlastung und Neuwahlen verliefen erfolgreich, so wurden einstimmig die erste Vorsitzende Ute Zischka, der Kassenwart Gerd Fankenhauser, der Beisitzer Matthias Noak und die Jugendvertreterinnen Klara Kilpper und Ronja Decker gewählt und bejubelt. Bei den obligatorischen Ehrungen wurden einige Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt, das ist schön. Schließlich trägt jedes Mitglied zum Vereinserhalt bei.
Keine Mitgliederversammlung ohne Ausblick. Es gibt wieder gute Gründe zum Feiern: die Mixed Generations feiern nächstes Jahr 20 Jahre und der Verein kann 2023 auf 120 Jahre zurück blicken und deshalb positiv nach vorne schauen.

(Quelle: VKZ vom 03.08.2022)

„Kleine Chortage“ als Vorgeschmack

100 Jahre Chorverband Enz: Gruppen treten in Vaihingen auf. Die Jubiläumsfeier steht 2023 an.

Vaihingen (p). In diesem Jahr besteht der Chorverband Enz, dem mehr als 60 Vereine angehören, seit 100 Jahren. Einer der Höhepunkte der Jubiläumsfeierlichkeiten sollten die Chortage im Rahmen des „Internationalen Fests der Begegnung“ in Vaihingen sein. „Leider hinterließ Corona in vielen Gesangvereinen tiefe Spuren und die Chöre meldeten sich nur spärlich zur Teilnahme an“, heißt es in einer Pressemitteilung des Chorverbandes. Deshalb entschloss sich die Vorstandschaft des Verbandes, das Jubiläum im kommenden Jahr zu feiern.

Einige Chöre hatten sich jedoch angemeldet, vorbereitet und sich auf ihren Auftritt gefreut. Die musikalischen Verantwortlichen, Verbandschorleiter Thomas Ungerer und seine Stellvertreterin Dorothee Götz, wollten diesen Chören nicht absagen und somit war die Idee der „kleinen Chortage“ geboren. Somit präsentierten sich die zuletzt verbliebenen Chöre auf der Marktplatzbühne und boten den Gästen die Vielfältigkeit des Chorgesangs. „Mixed Generations“ aus Aurich und Chöre aus dem 40 Kilometer entfernten Gräfenhausen überzeugten mit ihren Darbietungen das Publikum und zeigten sich mal frech, bunt und spritzig, mal ruhig und leise, aber auch mit traditioneller Chorliteratur.

Allen stand in die Gesichter geschrieben, wie viel Spaß es ihnen machte, endlich wieder auf der Bühne zu stehen und singen zu können. So werden die „sehr kleinen Chortage“ als eine gute Werbung für den Chorgesang gesehen. Sie machen schon jetzt Lust auf die Jubiläums-Chortage des Chorverband Enz im kommenden Jahr, die in Vaihingen durchgeführt werden sollen.

(Quelle: VKZ vom 14.07.2022)