Und es bleibt die Frage: was ist mit der Singerei?

Aurich (rp). Der Gesangverein Eintracht Aurich hatte zur Mitgliederversammlung ins Sängerheim Kelter eingeladen, zu der unter Corona-Bedingungen einige Besucher und Mitglieder gekommen sind.

Die beiden Vorsitzenden Ute Zischka und Cornelia Lechermann berichteten von einem ereignisreichen Jahr 2019, in dem das erfolgreiche jährliche Singspiel der Auricher „Singschnecken“ und das Doppelkonzert der „Mixed Generations“ mit den „No Limit“ im Oktober die Höhepunkte waren. Die Sanierungsmaßnahmen in der historischen Kelter (Dämmung und Infrarotheizung) haben viel Zeit und Geld gekostet und stehen kurz vor dem Abschluss.

Der Chor probt auf dem Sportplatz! Seit Corona ist alles anders. So mussten die 49 Kinder der „Singschnecken“ ihre Proben ganz einstellen. Die Chorleiterin sieht sich außer Stande, sinnvoll und effektiv zu arbeiten. Der junge Chor probte draußen am Sportplatz und versucht nun im beginnenden Herbst, mit einem Hygienekonzept den Betrieb drinnen aufrecht zu erhalten. Die Absage des Vaihinger Weihnachtsmarktes in seiner bisherigen Form ist sehr bitter für den Verein, denn diese Einnahmen sind wichtig für die Vereinskasse. Ebenso wie die Einstellung der „Vereins-Altpapiersammlungen“ der AVL im nächsten Jahr. Für jeden Verein ist diese Nebeneinnahme wichtig und somit eine schlechte Entwicklung.

Am Ende gelingt Ortsvorsteherin Helga Eberle die überzeugende Entlastung der beiden Vorstände 2019 und 2020.

Es wurden dann Wahlen durchgeführt und mit großen Mehrheiten gewählt: Gerd Frankenhauser zum Kassierer und Matthias Noak zum Ausschussmitglied. Auch für die Jugendleitung und Jugendvertretung fanden sich zwei junge Frauen, Klara Kilpper und Ronja Decker, aus Aurich. Damit ist auch im Kinder- und Jugendbereich für Kontinuität gesorgt.

Die Vorsitzende ehrte einige langjährige Mitglieder, darunter ein 50-jähriges Mitglieds-Jubiläum und zwei für 40 treue Jahre.

(Quelle: VKZ vom 25.09.2020)

Einladung zur Hauptversammlung 2020

An alle Mitglieder und Freunde ergeht herzliche Einladung zur Hauptversammlung des Gesangverein Eintracht Aurich e.V. am

Donnerstag, den 17. September 2020 um 19:00 Uhr

im Sängerheim, Hirsauer Str. 6, Aurich

Tagesordnung:

  • Begrüßung / Eröffnung der Versammlung (1. Vorsitzende)
  • Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung
  • Bericht des Vorstandes (1. und 2. Vorsitzende)
  • Bericht des Kassierers
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Bericht der Chorleiterin des Kinder- und Jugendchors
  • Bericht der Chorleiterin der Mixed Generations
  • Aussprache zu den Berichten
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Wahlen
  • Ehrungen
  • Anträge, Anfragen und Ausblick 2020
  • Schlusswort

Anträge zur Hauptversammlung sind schriftlich bis zum 7. September 2020 bei der 1. Vorsitzenden Ute Zischka, Eichenstraße 20, 71735 Eberdingen-Hochdorf oder per E-Mail an vorstand@eintracht-aurich.de einzureichen.

Für Ihr zahlreiches Erscheinen möchten wir uns schon heute bedanken.

YEAH! Zoom-Proben bei den Mixed Generations

Nichts geht mehr auch beim Gesangverein Eintracht Aurich. Die Mixed Generations und die Kinderchöre „Auricher Singschnecken“ sind ausgeschalten. Doch warum nicht weiter proben und weiter singen? Die Chorleiterin Dorothee Götz initiierte bald nach dem Lock Down der Vereine virtuelle Chorproben. Was braucht der/die SängerIn dazu: Laptop mit Kamera, ein Mikrofon dazu oder das Smartphone und natürlich einen Zugang. Das Web verbindet. Wir nutzen hier ZOOM, eines der gängigen Chatprogramme in diesen virtuellen Kontaktzeiten. Der Zugang gelang erfreulicherweise vielen Chormitgliedern, die sich vor der Kamera versammelten. Mal zusammen wenn verheiratet, mal mit Kindern oder auch mit einer Katze, mal auch nur mit einer Stimme hörbar ohne Bild. So sieht man sich wieder und prostet sich zu, schließlich gehört das gesellige Miteinander bei den Mixed Generations immer dazu.

Nun proben und singen wir einsam und doch gemeinsam einen Corona-Song und sind gespannt auf die fertig gemixten Aufnahmen. Alles andere als ein „Weiter gesungen“ kommt auch für die Mixed Generations nicht in Frage.